Wir wissen Ihr Risiko zu schätzen

Anstellungsvertrags-Rechtsschutzversicherung

Der Anstellungsvertrag ist kein Arbeitsvertrag. Demzufolge werden Streitigkeiten nicht vor den Arbeitsgerichten, sondern vor den ordentlichen Gerichten ausgetragen. Das hat weitreichende Konsequenzen: Der Geltungsbereich des Betriebsverfassungs- sowie des Kündigungsschutzgesetzes ist ausgeschlossen. Da vor einem ordentlichen Gericht gestritten wird, ist der Streitwert (z. B. bei Kündigung) erheblich höher als vor Arbeitsgerichten Dadurch erhöht sich das Prozessrisiko.

Die Anstellungsvertrags-Rechtsschutzversicherung umfasst die Kosten außergerichtlicher und gerichtlicher Streitigkeiten aus dem Anstellungsvertrag eines Vorstandsmitgliedes oder Geschäftsführers. Diese Absicherung ist zu empfehlen, da die Privat-Rechtsschutzversicherung nicht greift.